Mithilfe

Mädcheninternat Swiss School – Athal bei Islamabad

Mädcheninternat Swiss School – Athal bei Islamabad

Das Mädcheninternat, das zwischen 120-130 Mädchen beherbergt, wurde 2004 im Beisein des Schweizer Botschafters, Herrn Christian Dunant und dessen Frau, eröffnet. Der Schulbetrieb wurde damals mit der 6. Klasse begonnen. Jedes Jahr kam dann eine weitere Klasse hinzu. Heute bietet Swiss School (ehemals Burj-al-Ilm / Turm des Wissens) die Stufen vom Kindergarten bis zur 8. Schulklasse an.

Die Auswahlkriterien für die Internatsmädchen sind der Wille, sich schulisch weiterzubilden, und dass sie aus einer Gesellschaftsschicht stammen, in der diese Bildungsmöglichkeit nicht gegeben ist.

Breaking news: Oktober/November 2016
LivingEducation musste die Internatsschulen, in denen auch die Kindergärten und Ausbildungsseminar von Kindergärtnerinnen untergebracht waren, endgültig aus Sicherheitsgründen Mitte 2016 schliessen.
Dieses Projekt wird in dieser Form nicht mehr weitergeführt. Trotz dieser schwierigen Situation hat sich LivingEducation entschieden, ihre Projekte weiterzuführen. Jedoch drängt sich angesichts der aktuellen Situation im Schulbereich ein strategischer Wechsel auf. Aus Sicherheitsgründen hat LivingEducation im Verlauf dieses Jahres alle Schulen geschlossen. An ihrer Stelle werden wir ab sofort mittellose Mädchen finanziell unterstützen, damit sie an ihrem Wohnort die Schule besuchen können.
Für CHF 850.- im Jahr ermöglichen wir einem Mädchen den Schul- oder Collegebesuch während eines Jahres. Mit anderen Worten: Mit unserer neuen Strategie garantieren wir bedürftigen Mädchen und Waisenmädchen einen qualitativ hochstehenden Unterricht an von uns ausgesuchten Schulen. So können wir ein Maximum an Hilfe anbieten und gleichzeitig das Risiko auf ein Minimum verkleinern – besonders auch für die Mädchen. Wichtig ist uns, Mädchen aus allen Religionsgruppen anzusprechen. Wir unterstützen die Mädchen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und helfen ihnen dabei, zu toleranteren Menschen zu werden.